Hochzeitsfotograf Hamburg - Ihr Fotograf für eine unvergängliche Hochzeit

Sebastian Mühlig Portrait

Über Mich

Moin! (und peace)

Du hast sicher schon den ein oder anderen Artikel gelesen und kannst dir ein kleines Bild von mir machen :)

Ein paar Details über mich sind aber vielleicht noch interessant:

Ich lebe in Hamburg, seit 2005 und komme ursprünglich aus Mecklenburg-Vorpommern, genauer gesagt aus Süderholz, einer kleinen Gemeinde zwischen Greifswald und Stralsund.
Ich hatte dort 2001 angefangen Partyfotos zu machen, ein Zufall vielleicht, ein Popup auf einer Partyseite verlockte mich, eine „Bewerbung“ abzuschicken ;)
So schlich ich lange mit einer Digicam bewaffnet auf Parties herum, ich wurde sogar mal abgeworben (haha), von einem besseren Partyportal.
Da war ich noch Schüler am Fachgymnasium. Leider war meine Motivation Mathe zu lernen…ähm…nicht vorhanden! (Null Punkte, Kurs nicht belegt, ciao!)
…also begann ich ein Ausbildung zum Mediengestalter. Das war easy, dann wollte ich mehr und zog nach Hamburg! Ohne Ideen und Plan, mal sehen was passiert. Mein letztes Jahr der Ausbildung verbrachte ich im Praktium in Hamburg, bis August 2006.
Dann musste ich Hartz4 beantragen, weil keiner mich wollte, eine tolle Mappe hatte ich leider nicht, aber auch keine große Lust als Grafiker zu arbeiten. Ein Jahr und vier Monate boxte ich mich durch.
Partyfotos machte ich längst wieder, für Virtual Nights, recht erfolgreich sogar (wenn man das überhaupt so nennen kann). Ich lernte viele Leute kennen, wurde für Events gebucht, viele Agenturen und ein paar Clubs bezahlten mich für meine Fotos. Das machte Spaß, aber reichte bei weitem noch nicht aus, um weiter zu kommen. Aber: Ab 2008 brauchte ich keine „Stütze“ mehr. (yay)
Ich wurde 2011 auf Hochzeiten aufmerksam. Die ein oder Andere hatte ich vorher schon fotografiert, aber irgendwie hatte ich da wenig Lust drauf, ich hatte kein Konzept und null Erfahrung und es kam auch immer in etwas so zustande: „Ey, du machst doch schöne Fotos, kannst du nicht bei…“ usw.
Als ich aber ein eBook von Steffen ‚Stilpirat‘ Böttcher las, kam ich auf den Geschmack, er hatte so eine coole Art, die hatte ich doch auch HAHA :D
Aber er hatte ein Konzept, Erfahrung, Ideen, Dinge die mir in dem Bereich gänzlich fehlten.

Ab diesem Moment fragte ich die Leute, ob ich ihre Hochzeit fotografieren kann. Ganze vier Stück in 2011, wow!
Ich lernte viel, machte 2012 einen Workshop beim Stilpiraten und machte mehr Hochzeiten, ich lernte von anderen Fotografen, ich entdeckte meine eigenen Ideen und überschritt immer wieder Grenzen, nahm Hürden und entwickelte mich.
Hochzeiten sind etwas, das mich erfüllt, ich lerne immer wieder Paare kennen, die das zum Ersten Mal machen und mittlerweile bin ich oft nicht nur der Fotograf, sondern auch jemand, der ihnen die wichtigsten Tipps geben kann, wenn sie sie denn brauchen. Ich hatte so wunderbare Erlebnisse seit meiner Entscheidung Hochzeiten zu fotografieren, ich kann gar nicht beschreiben wie glücklich mich mein Job machte. Es hat mich vorwärts gebracht!

Mittlerweile arbeite ich sehr viel im Ausland, nicht nur als Fotograf, sondern auch für Agenturen und steuere kleine Projekte in Afrika, die Menschen mit wenig Perspektive, meine Erfahrungen und Ziele nahebringen, so dass sie selbstständig weiter kommen.

Ich habe die Anzahl der Hochzeiten in Deutschland etwas reduziert, damit ich wieder mehr Zeit in Kreativität investieren kann, denn den ganzen Sommer jedes Wochenende auf Hochzeiten zu verbringen ist zwar ganz cool aber nicht ewig machbar.
Trotzdem fotografiere ich selbstverständlich diese Hochzeiten mit großer Leidenschaft, nur meine Termine sind rar, lasst euch also nicht so sehr viel Zeit, mich als Hochzeitsfotograf anzufragen :)

Also, bis bald :)